3. Göttinger Winterturnier

28. Februar 2015 - Ganz erfreut darüber, dass wir dieses Jahr früher in die Turniersaison starten können, machten wir uns früh morgens auf den Weg durch viel hessischen Nebel nach Göttingen zum Hallenturnier von Moonwalk to Pluto. Vermutlich war das auch die erste Teilnahme an einem Hallenturnier für Pink Pain. Dabei waren Torsten, Paul, Benne, Tschäääään und die zwei Turnierneulinge Patrick und Carina. Als Söldner gesellte sich noch Wooky von Falco Jugger an der Kette zu uns hinzu.

Die Göttinger hatten sich ein wunderbares Turniersystem für neun Mannschaften überlegt (siehe hier im offiziellen Forum), das für uns als ersten Gegner in der Vorrunde OlRoBurg vorsah, ein Mixteam aus Oldenburg und Rotenburg. Auf einem verkleinerten Feld mit 80 Steinen pro Halbzeit wurde das Spiel wie erwartet schnell. Obwohl die Gegner gute Pompfer hatten, konnten wir etwas mehr Duelle gewinnen und uns so schließlich bis zum 12:5-Endstand absetzen. Im zweiten Spiel gegen die PaderBears waren wir etwas überlegen, obwohl die Kette, die glücklicherweise nicht immer spielte, uns Probleme bereitete (10:6). Mit den lilanen Spaltern aus Hannover lieferten wir uns einige harte Züge, die wir aber meist gewinnen konnten, sodass wir auch hier mit 9:3 siegreich vom Feld gehen konnten. Das letzte Spiel der Vorrunde freute uns besonders: Nicht nur, weil wir gerne gegen die Sonnenwende aus Berlin spielen wollten, sondern auch, weil sie von mittelhessischen Söldnern unterstützt wurde. Es wurde ein sehr schönes Spiel, in dem wir gute Übersicht bewiesen und 9:4 gewinnen konnten. Die Berliner haben das Spiel gefilmt.

#TeamWonTieLostJuggs
nach der Vorrunde
1 Living Undeads 4 0 0 48:14
2 Zonenkinder 4 0 0 40:15
3 Pink Pain 4 0 0 40:18
4 Armageddon 2 0 2 29:28
5* OlRoBurg 1 0 3 28:31
6* PaderBears 1 0 3 23:45
7* Sonnenwende 1 0 3 28:38
8 Spalter 0 1 3 17:38
9 Moonwalk to Pluto 0 1 3 16:42
*direkter Vergleich, sonst Juggdifferenz

Ungeschlagen hatten wir uns also für das Halbfinale qualifiziert, ebenso die Zonenkinder und die HLU (siehe Tabelle rechts). Ab diesem Zeitpunkt wurde auf einem großen Feld mit 100 Steinen je Halbzeit gespielt. Dadurch kam es aber auch zu langen Pausen vor den letzten beiden Spielen, durch die man leider immer wieder auskühlte.

Schließlich standen uns im Halbfinale die Vorjahressieger aus Jena gegenüber. Die Zonenkinder galten als Turnierfavorit und so wussten wir, es würde kein leichtes Spiel werden. Bei einem Endstand von 8:13 können wir festhalten, dass wir uns gut geschlagen haben, gegen zu starke Pompfer mit gutem Teamplay aber keine Siegchance hatten (Ausschnitte).

Teamfoto Göttingen 2015

Im letzten Spiel durften wir dann gegen das zweite süddeutsche Team antreten, das es bis nach Niedersachsen geschafft hatte. Armageddon aus Nürnberg (mit dem shirtlosen Johnny der Juggernauts) lieferten uns ein faires Spiel (Ausschnitte). Da wir inzwischen wohl schon etwas unkonzentriert waren, fanden wir kein Mittel gegen die jungen Pompfer und verloren 6:11. Somit schlossen wir das Turnier auf dem vierten Platz ab - wie erwartet im Mittelfeld.

Wir danken den Göttingern für ein tolles erstes Turnier in diesem Jahr! Es hat uns sehr viel Spaß gemacht, wir hatten tolle Spiele und konnten das Turnier super zum Einspielen nutzen. Urkunde Göttingen Pink PainEs herrschte die ganze Zeit eine tolle Stimmung in der Sporthalle und wir kommen gerne wieder. Vielen Dank auch nochmal an Wooky, mit dem uns sehr viel Spaß bereitet hat, gemeinsam zu spielen.

#TeamWonTieLostJuggs
1 Living Undeads 6 0 0 70:22
2 Zonenkinder 5 0 1 58:30
3 Armageddon 3 0 3 43:49
4 Pink Pain 4 0 2 54:42
5 PaderBears 3 0 3 46:58
6 Sonnenwende 2 0 4 43:52
7 Spalter 1 1 4 34:55
8 OlRoBurg 2 0 4 49:51
9 Moonwalk to Pluto 0 1 5 29:67