Sulzbach-Rosenberg - Holt euch die Banane! 2015

20. Juni 2015 - Auch beim zweiten Turnier unserer guten Freunde, den Äffchen, traten wir Pinkies an - und verzichteten dafür auf die parallel stattfindende Thüringer Meisterschaft in Jena. Für Pink Pain spielten dieses Jahr Karim, Paul, Janos, Bucki, Torsten, Raste und Tschäääään. Außerdem begleitete uns Ansgar, der verletzungsbedingt noch nicht wieder spielfähig war. In der Gruppenphase konnten wir uns zuerst gegen das dritte Team der Heimmannschaft, die Affeln mit Waffen, warmspielen. Mit besseren Pompfern siegten wir 14:0 (Video). Die KuschelKätzchen konnten bis zum Halbzeitstand von 3:2 gut mithalten, danach spielten wir aber konzentriert und gewannen gegen die Karlsruher 12:2. Das letzte Gruppenspiel sollte auch das schwerste werden: Die Freiburger Gossenhauer hatten die beiden anderen Mannschaften ebenfalls geschlagen. Wie erwartet wurde es sehr knapp und es gab Führungswechsel, am Ende hatten wir jedoch einen Stein vor Schluss die Nase vorne (9:8, Video).

Im Viertelfinale unterschätzten wir die Mainzer, die als Deserteure antraten, da die Marodeure nach Jena gereist waren. Wir ließen uns ihr Positionsspiel aufzwingen und verloren schließlich knapp 7:8. Das nächste Spiel mussten wir gegen die Orange Juggernauts bestreiten, aber inzwischen war bei uns die Luft etwas raus. Wir verloren Unterzahl-Situation äußerst schnell und somit auch dieses Spiel 6:8. Um Platz sieben ging es also am Ende des Tages - gegen die Jugger Helden Bamberg. Auch hier funktionierte bei uns nicht mehr viel (3:5) und so schlossen wir das Turnier auf dem enttäuschenden achten Platz ab.Urkunde Sulzbach-Rosenberg Pink Pain

Unter dem Namen Pink Brain spielten Robin, Irma, Sintho, Carina, Jonathan, Benne und Patrick, unterstützt durch den Schergen Till aus Münster. Leider musste Till zunächst aussetzen, da er ohne Stollenschuhe auf dem durchnässten Rasen nicht ausreichend Halt hatte.

Da außer Benne und Till alle Brainies wenig bis gar keine Turniererfahrung verbuchen konnten, machte Benne es sich zur Aufgabe, unser Zusammen- und Linienspiel zu verbessern. Was im ersten Gruppenspiel gegen die Karlsruher TackleTiger (0:12) noch sehr chaotisch aussah, konnten wir im ebenfalls spaßigen folgenden Spiel gegen das badische Team S.P.A.T. (0:16) bereits etwas verbessern: Immerhin erreichten wir die Spielfeldmitte jetzt halbwegs geschlossen :D Im letzten Gruppenspiel gegen die Affen mit Waffeln, das Zweitteam der Gastgeber, wurden die Spielzüge länger und ausgeglichener (wenn auch nicht übermäßig). Hier konnten wir sogar zweimal den Jugg im gegnerischen Mal platzieren und schlossen mit 2:11 ab. Somit landeten wir als Gruppenletzte in der unteren Tabellenhälfte.

#TeamWonLostJuggs
1 TackleTiger      
2 Gossenhauer      
3 S.P.A.T.      
4 Mainzer Deserteure      
5 Orange Juggernauts      
6 Affen mit Waffen      
7 Jugger Helden Bamberg      
8 Pink Pain 3 3  
9 Drachenblut      
10 Munich Monks      
11 Lahnveilchen Gießen      
12 KuschelKätzchen      
13 Affen mit Waffeln      
14 Pink Brain 1 5 18:60
15 Juggalagga      
16 Affeln mit Waffen      

Unser erstes Spiel der KO-Runde bestritten wir gegen die Munich Monks. Uns war klar, dass wir verlieren würden, also konnten wir uns weiter auf unser besseres Miteinander konzentrieren (1:9). Ab diesem Spiel wurden wir auch von Till unterstützt, da der Rasen nun deutlich trockener war und so auch ohne Stollen deutlich mehr Halt bot. Und siehe da, im Spiel um die Plätze 13-16 gegen Juggalagga, dem zweiten Bamberger Team, gewannen wir sogar recht deutlich. Wir zeigten hier sehr viel mehr Zusammenspiel als zu Beginn des Tages (12:2). Im letzten Spiel des Tages ging es erneut gegen die Affen mit Waffeln, diesmal deutlich ausgeglichener mit einigen recht knappen Juggs. Urkunde Sulzbach-Rosenberg Pink BrainAllerdings konnten die Affen dennoch ihre pompferische Erfahrung nutzen und verwiesen uns mit 3:10 auf den 14. Platz des Turniers.

Die Turnierorganisation war wieder einmal super. Typisch für ein Südturnier war die Gesellschaft großartig. Und natürlich war das Weißwurst-Frühstück am Sonntagmorgen ein Highlight!